Verlässliche Bildungspolitik für Schleswig-Holstein

23.11.2011

Der 65. Landesparteitag der CDU Schleswig-Holstein stand am 5. November im Zeichen der Bildungspolitik.

Nach den einleitenden Worten von Bundesbildungsministerin Dr. Annette Schavan, stellte die bildungspolitische Sprecherin und Vorsitzende der AG Bildung, Heike Franzen, MdL, das Papier "Verlässliche Bildungspolitik für Schleswig-Holstein" vor:"Im Mittelpunkt steht die Kontinuität der Schulstrukturen. Die Schulen in Schleswig-Holstein müssen die Möglichkeit haben, ihre jetzt erarbeiteten Konzepte auch zu leben. Das heißt für uns: Wir stehen für die Kontinuität der jetzt erreichten Schulstrukturen mit den beiden Säulen Gymnasium und Regional- und Gemeinschaftsschulen. Stattdessen wollen wir uns auf die Inhalte von Unterricht und Lehrplänen konzentrieren und die Lehrerausbildung an den Bedürfnissen der neuen Schularten ausrichten.Die Qualität der Lehrerausbildung an der Universität wird gesichert, die Schulpraxis während des Studiums ausgeweitet und der Vorbereitungsdienst durch mehr Ausbildungsberatung verbessert. Vor der Aufnahme des Lehramtsstudiums soll ein Beratungsgespräch oder ein Eignungstest stattfinden."

Die Delegierten stimmten dem Papier nach einer intensiven Debatte mit großer Mehrheit zu. Es bildet nun den Grundstein für eine breite öffentliche Debatte über den Bildungsteil des Wahlprogrammes der CDU zu kommenden Landtagswahl.