Inklusion

13.04.2017

Inklusion wurde in Schleswig-Holstein überstürzt eingeführt, ohne dafür die notwendigen Voraussetzungen in den Schulen zu schaffen und den individuellen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden zu können. So vielfältig wie sich die Formen von Behinderungen darstellen, so vielfältig müssen auch die Beschulungsangebote sein. Gerade im Sinne der selbstbestimmten Teilhabe sollen auch die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern bei der Entscheidung über die Art der Beschulung mit eingebunden werden. Für uns gilt der Grundsatz: So viel inklusive Beschulung wie möglich und so viel sonderpädagogische Förderung wie nötig. Wir werden daher die Förderzentren als Schulen erhalten und den Eltern eine echte Wahlmöglichkeit bei der Schulwahl für ihre Kinder geben.