Ingbert Liebing und Dr. Henning Görtz zum Tod von Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek

13.02.2015

Zum Tod von Neumünsters Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek erklären der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing und der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Schleswig-Holstein (KPV) Dr. Henning Görtz:

"Die Nachricht vom plötzlichen Tod Friedrich-Wilhelm Strohdieks hat uns alle zutiefst getroffen. Seit 2008 repräsentierte er die Stadt Neumünster als Stadtpräsident im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger. Seine Fähigkeit, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, wird sehr fehlen. Der Tod von Friedrich-Wilhelm Strohdiek ist ein großer Verlust für die Stadt Neumünster", sagte Ingbert Liebing.

"Friedrich-Wilhelm Strohdiek bekleidete eines der höchsten kommunalen Ämter in Schleswig-Holstein. Durch seine unverwechselbare Art füllte er das Amt des Stadtpräsidenten auf ganz besondere Weise aus. Er war ein Kommunalpolitiker mit Herz. Bereits vor seiner Amtszeit als Stadtpräsident engagierte er sich im sozialen Bereich und in seinem Stadtteil Wittorf. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie", so Dr. Henning Görtz. 

Pressesprecherin
Katrin Albrecht
Sophienblatt 44-46
24114 Kiel
Tel.: 0431 66099-28
Fax: 0431 66099-88
katrin.albrecht [at] cdu-sh.de
www.cdu-sh.de

Jörg Hollmann
KPV-Landesgeschäftsführer
Sophienblatt 44-46
24114 Kiel
Tel.: 0431 66099-22
Fax: 0431 66099-88
joerg.hollmann [at] cdu-sh.de
www.kpv-sh.de